Krankenkassen können Stromkosten übernehmen

Krankenkassen können Stromkosten übernehmen

von Uwe Siebert

Häufig wird die Unterstützung die durch Krankenkassen möglich ist nicht ausgeschöpft, schlicht weil sie uns Patienten nicht bekannt sind. Ein Beispiel hierfür ist die Übernahme von Stromkosten für dem Betrieb von Hilfsmittel (z.B. Elektromobile oder Elektrorollstühle usw ). Krankenkassen sind verpflichtet diese Kosten zu übernehmen doch die wenigsten Krankenkassen klären ihre Patienten jedoch darüber auf, welche Ansprüche sie haben. Die meisten Patienten und Pflegebedürftigen bezahlen entsprechend ihren erhöhten Strombedarf unnötigerweise selbst.

Voraussetzung der Kostenübernahme ist  ein vom Arzt verordnetes Hilfsmittel, das die Kasse bezahlt hat. Wer sich auf eigene Rechnung z.B. ein Elektromobil gekauft hat, kann auch keine Stromkosten geltend machen. Es gibt die Möglichkeit, bis zu 4 Jahre rückwirkend die Stromkosten geltend zu machen.

Quelle: Otto Beier, http://www.pflege-durch-angehoerige.de